Besuch zu Hause

Hallo zusammen,

es ist Sonntag Nachmittag und ich bin wieder in meinen eigenen vier Wänden.

Ich wohn nicht wirklich weit weg von meinen Eltern und es ist seit ich ausgezogen bin, erst das zweite Mal, dass ich zu Hause übernachtet habe. Ich mag meine Familie wirklich gerne, aber so 1 1/2 Tage zu Hause, wird mir einfach zu viel. Alles ist wie früher, man ist irgendwie wieder Kind und überall ist ständig jemand. Man wird beim Verlassen von Räumen gefragt wo man hingeht, es gibt pünktlich um zwölf Mittagessen und irgendwie ist es komisch, zu Hause zu sein und doch nicht zu Hause zu sein.

Mein Fazit:
Es war schön, mal wieder länger zu Hause zu sein, aber es ist gut, dass ich jetzt wieder bei mir zu Hause bin.

lg
Maria

Advertisements

Keine Lust auf Internet

Hi,

kennt ihr das, der Computer steht im Raum und ihr würdigt ihn keines Blickes, weil ihr einfach keine Lust hab online zu gehen. Mir ging es die letzten Tage so. Ich hatte einfach keinen Bock das Ding auch nur anzuschalten.

Das hatte zur Folge, dass mir beinah entgangen wäre, dass gestern die Olympischen Spiele eröffnet wurden. Auf Fernsehen hatte ich nämlich auch keine Lust.

Es hat mich dann gestern ein bisschen Zeit gekostet, überhaupt zu finden, wo und wann die Eröffnung übertragen wurde. Nach dem rumzappen durch einige Programme hab ich dann gecheckt, dass es erst um 21:30 Uhr losgeht. Dachte ich zumindest, tatsächlich ging es ja erst um 22 Uhr los.

Naja, ich war zwar hundemüde, aber die Eröffnungsfeier musste schon sein. Und ich muss sagen, es hat mir sehr gefallen. Besonders der Musikpart und der Auftritt von Rowan Atkinson war richtig gelungen. Was mich ein bisschen gestört hat, war das Geplapper der Kommentatoren und vor allem die Fokussierung auf die Schwimmstars. Ja, ich weiß es saßen zwei Wassersportler neben Poschi, aber da hätte man von Seiten ZDF im Vorfeld ja eine andere Auswahl treffen können, um mehr Breite in die Kommentation zu bringen.

Ich hab trotzdem bis zum Ende durchgehalten und bin dann gegen 2 Uhr selig ins Land der Träume abgedriftet.

Um die Spiele zu sehen, werde ich wahrscheinlich keine Zeit haben, aber so ein bisschen am Rande werde ich es schon mit verfolgen.

Euch wünsche ich jetzt einen schönen Samstag
Maria

 

Gefangen im Drei Fragezeichen Fieber

Ihr kennt da ja oder, einmal was in youtube eingegeben und man versumpft total, das hier ist ein Teil meiens letzten Ausflugs:

Ha und endlich erwähnt es mal wieder einer: 70 % der Hörer sind zwischen 17 und 35 Jahren und mir glaubt das immer keiner von meinen Bekannten:

Und noch was:

Und das Beste zum Schluss. Bei Sekunde 28 könnt ich schon am Boden liegen, herrlich:

Viel Spaß
Maria

Richtig mieser Tag

Heute war ein richtig mieser Tag, Stress auf Arbeit und mit dem Chef und dazu dann noch Kopfweh. Sch*** Montag eben. Um ein bisschen runter zu kommen, hab ich mir heute eine Suppe gekocht, aus dem was noch eingefroren war.  Ich konnte ein paar Pfannkuchen und ein Bratnockerl auftreiben. Jetzt muss ich dringend wieder für neuen Vorrat sorgen.

Naja, um auf andere Gedanken zu kommen, dachte ich, ich zeig euch mal, was ich letztens ergattert hab.

Ja ihr seht richtig, ich hab mir endlich die „Master Of Chess“ CD geholt. Das Teil ist toll, nur die Outtakes sind ein bisschen enttäuschend. Ich denke die würden auf der DVD besser wirken und jetzt steh ich vor der großen Frage: DVD ja oder nein?

Ich mein es sind die drei Fragezeichen, die liest man oder hört sie auf Kassette, es war ja schon ein Sprung, dass ich die jetzt auf CD hör. Aber auf DVD anschauen? Auf der anderen Seite find ich es unglaublich spannend, wie man ein Hörbuch live aufführen kann. Im Grunde ist das der totale Wahnsinn. Ich kann mich einfach nicht entscheiden. 😦

Jetzt hab ich mir ein paar Videos auf youtube angeschaut und bin immer noch nicht schlauer. Ach je.
Maria

Ergebnis der letzten Woche

Hallo zusammen,

so, es ist Zeit mal ein Fazit der letzten Woche zu ziehen. Nachdem ich anfangs total überrascht war, über das Ergebnis der Waage am Donnerstag Abend, hab ich ein bisschen darüber nachgedacht und bin zu folgender Erkenntnis gekommen.

So überraschend war das Ergebnis gar nicht.

Mein Früstück bestand jeden Tag aus einer Semmel mit Marmelade und dann einem Naturjoghurt mit einem Klecks Marmelade drin. Dazu gab es Kaffee. Das war so gegen acht Uhr.

Den Vormittag über gab es stilles Wasser oder höchstens Wasser mit wenig Kohlensäure. Einfach deshalb, weil ich es vermeiden wollte, in der kleinen Runde aufstoßen zu müssen.

Bei dem Snack, den es um halb zehn gab, habe ich tatsächlich nur ein Mal zugegriffen. Ich hab ein einzelnes Chickennugget gegessen, weil es so schön aussah. Ansonsten gab es für mich da nur Kaffee.

Mein Mittagessen (ca. 12:30 Uhr)  habe ich an keinem Tag aufgegessen. Es war mir einfach zu viel. Ich habe langsam gegessen und aufgehört, wenn ich gut gesättigt war. Ich wollte ja vermeiden, nach dem Essen in ein Loch zu fallen und dann nicht mehr aufnahmefähig zu sein.

Beim Snack am Nachmittag hab ich zwei Mal zugegriffen. Ein Mal gab es ein kleines Eis und das ander Mal einen Kuchen, der hatte die Ausmaße von 2×2 cm.

Abends hat es dann variiert. Mal schauen:

Montag: Schnitzel, da war ich aber noch arbeiten und es gab Mittags nur was kleines
Dienstag: einen kleinen Salat und vier Scheiben Wassermelone, dazu eine Semmel, die ich beinah nicht geschafft hätte
Mittwoch: eine Banane
Donnerstag: eine Banane

Dazu kam zwar, dass ich bis fünf im Seminar saß, aber danach wurde die Stadt erkundet und ich war bis neun/zehn Uhr auf den Beinen.

Ihr seht, eigentlich hab ich nicht übermäßig gegessen und ich habe mich bewegt. Dazu kam, dass es zwischen den Mahlzeiten immer eine längere Pause gab. Alles Dinge, die man immer wieder gepredigt bekommt und sonst nicht einhält. Da war es auf einmal ganz leicht.

Ich war heute schon einkaufen und hab versucht mich am Essen der letzten Woche zu orientieren, damit ich das fortführen kann. Denn ich hatte die ganze Woche richtig viel Energie, Spaß und auch eine Abnahme.

Heute am Wiegetag zeigte die Waage nämlich 79,4 kg an. Das macht eine Abnahme von 800 gr im Vergleich zur letzten Woche. Gemessen hab ich mich auch wieder, dass stell ich im Gewichtsverlauf ein.

Ich muss mal schauen, was das Wetter macht, oder ich nehm einfach einen Regenschirm mit, auf alle Fälle will ich noch raus und eine Stunde gehen.

lg
Maria

Neue Geheimmethode: Abnehmen mit Seminaren

Wie geil ist dass denn, da bin ich ein paar Tage auf Seminar, habe Verpflegung  volles Programm.

Frühstück, Kaffepause mit Snack, Mittagessen, Kuchen und Abendbrot (wobei da meistens nichts mehr ging).

Ich hab gegessen, bis ich satt aber nicht voll war und alle haben wir unsere Späße getrieben, wie viel wir wohl zugenommen haben und ich steig grad auf die Waage, sagt das Ding doch glatt: 79 Kilo!

Das darf ich den anderen ja gar nicht erzählen.

Es muss ein bisschen mehr Rums ins Training

Hallo Leute,

nachdem ich es ja in den letzten Wochen eher schleifen lassen hab, muss wieder ein bisschen mehr Rums ins Training. Problem ist, dass ich bei Regen einfach nicht aufs Rad will und da das Wetter ja anscheinend nicht besser wird, brauch ich ne andere Herausforderung. Meinem Knie geht es soweit wieder gut, ich muss nur vorsichtig sein und daher kann es wieder losgehen.

Ich dachte mir, ich brauch ein bisschen was das meinen Ehrgeiz kitzelt und da bin ich auf diese drei Seiten gestoßen:

100 Liegestütze

200 Sit-Ups

200 Kniebeugen

Über die Seiten dürfte fast jeder schon mal gestolpert sein und da dachte ich mir, warum eigentlich nicht. Ich hab vorhin jeweils die Anfangstests gemacht und das sind die Ergebnisse:

Liegestütze

Beginnen wir gleich mal mit etwas, das ich gar nicht kann. Ich mach mir ja nicht mal was vor, ich hab gleich mit den so genannten Frauenliegestützen begonnen. Von den normalen schaff ich nicht mal eine und trotzdem war das Ergebnis eher unterirdisch. Ganze 7 Stück hab ich geschafft.

Einstufung auf 100liegestuetze.de:  unter 40 Jahren, 6-14 Stück, macht Rang 2 von 7 möglichen
Wow, doch nicht ganz versagt, sondern nur fast.

Das gibt jetzt folgende erste Trainingswoche:

Tag 1: 6/6/4/4/max (min5)*
Tag 2: 6/8/6/6/max (min7)
Tag 3: 8/10/7/7/max (min10)

Sit-Ups

Bei den Sit-Ups hab ich mich gar nicht so schlecht gefühlt.  Ganze 34 Stück hab ich geschafft. Das hab ich schon wesentlich schlimmer im Gedächtnis.

Einstufung auf 200situps.de: unter 30 Jahren, 0-39, Rang: schlecht
Oh, damit hätt ich jetzt nicht gerechnet, da fühlt man sich gut und ist doch im schlechtesten Rang. Na toll.

Hier ergibt sich folgende erste Trainingswoche:

Yes, ich werde zwar als schlecht eingestuft, aber ich darf mit Trainingswoche 3 in Spalte 2 anfangen. Na wenn das mal nicht nach hinten losgeht.

Tag 1: 18/25/19/19/max (min. 25)
Tag 2: 21/28/21/21/max (min 28)
Tag 3: 24/32/23/23/max (min 32)

wow

Kniebeugen

Jetzt aber, bei den Kniebeugen hab ich 51 Stück geschafft und nur aufgehört, weil mein Rücken gezwickt hat. Das kann ja jetzt nich so schlecht sein oder?

Einstufung auf  200kniebeugen.de: unter 30 Jahre, über 49, exzellent

Na also, geht doch! 😀 Auch hier darf ich in Woche drei starten, allerdings in Spalte 3.

Tag 1: 19/24/19/19/max (min 27)
Tag 2: 27/34/21/21/max (min 34)
Tag 3: 30/38/27/27/max (min 40)

Ich freu mich drauf, mal schauen ob ich das pack und ob dann wieder ein paar Pfund purzeln. Könnt mir ja mal schreiben, wenn ihr das auch schon mal probiert hab und wenn ja, wie es euch dabei ging.

lg
Maria

*Satz1/2/3/4/5